Monday, 19. November 2018

Eines der naturbelassensten und unberührtesten Gewässer im Zillertal ist der Märzenbach der nahe den Kitzbühler Alpen entspringt und sich von dort Richtung Westen ins Tal stürzt bis er im Ziller mündet. Über steile Wasserfälle und wunderschöne Almböden geht es talwärts. Insgesamt ist der Märzenbach ca. 21 km lang und hat verschieden Seitenbäche, die auch alle befischbar sind, und mit zum Revier gehören.

 Dort befindet sich das Fischereirevier Märzenbach. Es ist eine Wildbachfischerei mit viel Abwechslung im Gelände. Hat man die Beschrankung der Forstwege einmal überwunden, tut sich eine faszinierende urtümliche Welt auf, fern ab von jeder Zivilisation.

Mit großen Gumpen und zum Teil auch breiten Fließstellen zum Fliegenfischen ideal geeignet. An den schwierigen Stellen können unsere Guides wertvolle Tipps geben wie die Fliege platziert werden kann.

 Besatz

 Der Hauptbestand ist die Tiroler Urforelle, es gibt auch Regenbogenforellen und abschnittweise Saiblinge.

Natur pur

 Auch Naturphänomene wie Schwimmrasen unter dem sich ideale Brutstätten für die Fische befinden ist zu beobachten.

Zur passenden Zeit sieht man ganze Felder von Almrosen und Blaubeeren.

Im Hochsommer sind die Temperaturen angenehm und in der Nähe des Wasser bleibt es kühl. Ideal zum Entspannen beim Fliegenfischen und Wandern durch die Landschaft.

Gewässerabschnitte

Kontakt Daten

Peter-Paul Bloder

Herzog Friedrich Str. 3

6020 Innsbruck

Telefon: 0043 512 584893

email: wildbachfischen@chello.at

 

 

Menu

Join our Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für alle Neuigkeiten
captcha 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.